schliessen
Startseite
Vorstand
Aktuelles
Projekte
Termine
Partnerclub
Treffen/Kontakt
Intern
unsere Projekte

Schlupfwinkel e.V. - Kinderseifen für den guten Zweck

Dieses Projekt ist eine wunderbare Kooperation zwischen IWC Nürnberg Sibylla Merian und der Firma SAVION aus Happurg bei Nürnberg.

Die erfolgreiche Kinderseife „Knirps & Göre“ wird unser neues Charity Projekt. Diese sanfte und milde Seife duftet herrlich süßlich fruchtig und wirkt zudem rückfettend.

Sie ist nachhaltig und ein sinnvolles Geschenk für jeden Anlass. Auch für den eigenen Haushalt ist sie sehr zu empfehlen und der Preis mit Euro 3,60 unschlagbar.

Wir würden uns sehr freuen, wenn viele Freundinnen direkt bei Savion bestellen und somit unseren Club und den Schlupfwinkel e.V. unterstützen, denn pro verkaufte Seife wird  Euro 1,00  gespendet.

Bei Bestellung unbedingt auf die Sibylla Merian Aktion achten! Hier geht es direkt zur Kinderseife.

Vielen vielen Dank!

LUX- Junge Kirche Projekt „ Kulturdurst“

Das Konzept „Kulturdurst“ für Herbst 2020/Frühjahr 2021 entsteht aus der Krise, die Ehrenamtlichen haben „Durst nach Kultur“. Regionale Künstler*innen sollen eine Chance bekommen mit kleinem Publikum aufzutreten und eine angemessene Gage als Würdigung ihrer Arbeit zu erhalten.

Ehrenamtliche Jugendliche und junge Erwachsene aus der LUX gestalten von A-Z dieses regionales Kulturprogramm. Sie treffen die Auswahl regionaler Künstler*innen, verhandeln die Gagen, bereiten die Veranstaltung vor (inhaltlich, organisatorisch, Öffentlichkeitsarbeit, Ticketverkauf) und führen die Veranstaltung am Tag selbst durch (Technik, Theke, Sicherheit, Abendkasse, Anmoderation...), auch unter Berücksichtigung der geltenden Coronamaßnahmen.

Sie sammeln Erfahrungen in Sachen Kultur- und Eventmanagement und gewinnen persönliche, fachliche und soziale Kompetenzen.

Schlupfwinkel e.V.

Der Verein Schlupfwinkel e.V. ist der kleinste Verein mit dem größten Ambulanzangebot zur Betreuung von Familien, Kindern und Jugendlichen aus schwierigem Milieu. Familien werden dem Verein über das Jugendamt zugeführt, nachdem Lehrer, Erzieher oder andere Menschen aus dem Umfeld aufmerksam geworden sind, wenn  Familien mit Kindern in eine schwierige Situation geraten und Betreuung brauchen. Diese Betreuungsmaßnahmen laufen für  1 Jahr max. 15 Stunden pro Woche, meist auf 2 Tage verteilt. Das Wohl der Kinder ist dabei das oberste Ziel. Die Arbeit bedeutet immer eine Gratwanderung zwischen Betreuung und Distanz, so dass ehrenamtliche Helfer kaum einsatzfähig sind. Der Schlupfwinkel e.V. arbeitet im Interesse der Familien eng mit ARGE, Schule, Kindergarten, Ausbildungsbetrieb, Vermieter, Bank und Ärzten zusammen. Nicht immer stammen die Familien aus dem sogenannten Prekariat, auch Familien oder  Alleinerziehende aus anderen Schichten können vorübergehend in eine Schieflage geraten.Der besonders wichtige Kontakt mit den Frauen der betreuten Familien erfolgt über das Angebot des Müttertreffs am Dienstag von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr, an dem durchschnittlich 20 Frauen teilnehmen. Eine attraktive Kinderspiel- bzw. Krabbelecke ist in den neu bezogenen, freundlichen Räumen der Fürther Straße 98-100 bereits vorhanden. Die Betreuer setzen sich zum gemeinsamen Frühstück mit den Frauen und Kindern an einen Tisch, um auf diese Weise Zugang zu finden. Hieraus ergibt sich auch die Möglichkeit zum Basteln, Singen oder für Beratungsgespräche bis hin zu Vorträgen über Ernährung und Hygiene.Die Abteilung Ambulanter Dienst des Schlupfwinkel e.V. ist dem Jugendamt und damit auch dem Allgemeinen Sozialen Dienst der Stadt Nürnberg als übergeordneter Behörde untergeordnet.

schlupfwinkel.de

Hilfsfondkonto:
IBAN: DE83 7604 0061 0524 0577 00

Kinderheim Reutersbrunnenstraße, Nürnberg

Im städtischen Kinder- und Jugendheim, Reutersbrunnenstraße 34 in Nürnberg, einer heilpädagogischen Einrichtung, unterstützt unser Club die Kindergruppe 2 nicht nur finanziell, sondern auch durch ehrenamtliche Mitarbeit. Sechs Frauen unseres Clubs gestalten im zweiwöchigen Turnus, an  mindestens zwei Nachmittagen pro Monat für die Kinder eine Aktion. Zu besonderen Anlässen werden auch attraktive Ausflüge unternommen. Zu Weihnachten erhalten die Kinder Gutscheine, mit denen sie sich kleine Wünsche erfüllen können.
Inzwischen finanziert unser Club einmal wöchentlich Flötenunterricht, der in zwei Gruppen stattfindet und durch den Studenten der Musikpädagogik, Thomas Glandt, geleitet wird.In der „Tanzfabrik Julia Kempken“ können jeweils zwei Kindern wöchentlich an einem Hip Hop Kurs teilnehmen.Das Heim, als Ersatzfamilie, überzeugt hier vor allem durch seine professionelle, liebevolle Begleitung von Kindern und Jugendlichen hin zu einem selbstständigen, geordneten Leben. Hilfsfondkonto: IBAN: DE83 7604 0061 0524 0577 00

Hospizprojekt

Die Aufgabe der Hospizbewegung ist es, das Sterben als einen wichtigen Teil des Lebens bewusst zu machen, Menschen zu begleiten, die unheilbar krank sind und den Angehörigen und Trauernden beizustehen.Diese 4 Zeilen stehen im Vordergrund:- niemand soll einsam sterben- Schmerzen und Beschwerden sollen gelindert werden- die letzten Dinge sollen geklärt werden- Raum für Sinn und Glaubensfragen sollen gegeben werdenDas „Sterben in Würde und Menschlichkeit“ ist Ziel des Hospiz Teams Nürnberg e.V.: ein Sterben im Kreis der Familie, ein rund um die Uhr erreichbarer und abrufbarer Dienst für unheilbar Kranke und Sterbende, Bereitstellung notwendiger Hilfen wie Schmerzbehandlung, Krankenpflege, Ernährungs- und Familienhilfe, seelsorgerische und psychische Unterstützung.Geschulte, ehrenamtlich arbeitende Hospizbegleiter betreuen Sterbende und ihre Angehörigen und ermöglichen so einen würdevollen Abschied. Dieses Engagement, allem voran die ambulante Kinderhospizbegleitung, unterstützen wir auch weiterhin.

Hilfsfondkonto: IBAN DE83 7604 0061 0524 0577 00

Projekt „Bücherschatzkisten“

Entwickelt hat es sich aus dem Distrikt-Projekt „Glotze aus-Buch heraus“ und wird unter der Aktion „Bücherschatzkisten“ von unserem Club in Eigeninitiative weitergeführt.

Mittlerweile wurden Bücherkisten an die fünften Klassen der Uhlandschule , Sperberschule und Konrad-Groß-Schule gespendet. Seit Herbst 2014 konnten die „Bücherkisten“  in der Uhlandschule noch zusätzlich  auf die siebten Klassen in der Uhlandschule erweitert werden.

Bücherschatz für Hauptschüler:

Jede Bücherkiste enthält 34 Bücher und professionell ausgearbeitetes Arbeitsmaterial für Lehrer und Schüler. Nachdem in allen der drei beschenkten Hauptschulen der Migrationshintergund weit über 60% liegt und in vielen dieser Familien keine oder nur sehr wenige Bücher vorhanden sind, trifft dieses Projekt erfahrungsgemäß auf große Resonanz und fruchtbaren Boden.

Ziel unseres Clubs ist es, Kinder zum Lesen und somit weg vom passiven Fernsehen zu bringen. Zudem soll die Neugier auf Geschichten und Literatur geweckt werden, die Konzentrationsfähigkeit geschult und eine nachhaltige Beschäftigung mit der deutschen Sprache und Schrift gefördert werden. Jeder Schüler, der mindestens zwei Bücher bis zum Schuljahresende gelesen hat, erhält von uns eine Urkunde.

Unser Kooperationspartner, das Traditionshaus Buchhandlung Jakob, Hefnersplatz 8 in Nürnberg , belohnt nicht nur alle teilnehmenden Klassen mit einer Hausführung, sondern sorgt selbst durch Spenden von Bücherkisten für Nachschub.In der Vorweihnachtszeit 2014 konnte unser Club dank großzügiger Spenden wieder viele Bücherschatzkisten zusammenstellen.  Die Schüler der  5g  der Friedrich-Wilhelm-Herschel-Schule , zwei 5te Klassen und ein 7te Klasse der Uhlandschule und eine 7te Klasse der Thusneldaschule  freuten sich riesig . Die  Kisten waren mit brandaktuellen Büchern bestückt , eine Ergänzung von uns schon seit Jahren gespendeten Bücherkisten.

Hilfsfondkonto: IBAN DE83 7604 0061 0524 0577 00

"Hör mich – Lies mich"

Unsere Idee, die überreichten Bücher aus den Schatzkisten des Projektes "Glotze aus - Buch heraus" durch Vorlesen in der Ganztagsklasse attraktiver zu machen, fand erstaunliche Resonanz: jedes Kind hat in diesem Schuljahr zwei Bücher gelesen.

Obwohl Vorleseaktionen in Kindergärten und Schulen, Vorlesewettbewerbe, private Initiativen und eine deutschlandweit initiierte "Stiftung Lesen" existieren, ist eine besorgniserregende Entwicklung erkennbar.

Viele deutsche Kinder lesen nicht mehr. An Büchern mangelt es nicht. Zudem hat man im Rahmen einer Studie festgestellt, dass über 40% der Eltern in Deutschland ihren Kindern nicht oder nur gelegentlich vorlesen.

Vorlesen bedeutet, sich in die Geschichte einzuhören, die Fantasie spielen zu lassen, das Buch selbst zu lesen, darüber zu erzählen und sich auszutauschen. Dabei wird nicht nur die Konzentration, sondern auch die Lesefähigkeit, Sprachkenntnis und Sozialkompetenz gefördert.Unser begonnenes Projekt "Hör mich - Lies mich" wird nicht nur weiterhin fortgesetzt, sondern auch auf weitere Klassen ausgedehnt.

Hilfsfondkonto: IBAN DE83 7604 0061 0524 0577 00

Heilpädagogisches Kleinstheim "Jule" in Unterleinleiter

Im heilpädagogischen Kleinstheim "Jule" leben zur Zeit acht Kinder und Jugendliche, die dort unter fachkundiger Leitung von Frau Ulrike Brietz und ihrem Team heilpädagogisch betreut werden.

Aufgenommen werden Kinder und Jugendliche, die in ihrer altersgemäßen Persönlichkeitsentwicklung beeinträchtigt sind und bei denen die allgemeinen Bildungs- und Erziehungseinrichtungen als Hilfsmaßnahmen nicht mehr ausreichen. Seit 2009 unterstützen wir das Kinderheim. Der jeweilige Erlös unseres Künstlermarkts finanzierte bisher einen Unterstellplatz für Fahrräder und die Umgestaltung des Gartens.

Eine Tischtennisplatte, ein Gartentrampolin mit Netz, ein Ausflug in die Ausstellung „Tutanchamun“ in Nürnberg 2014 folgten.

Anschließend haben die kleinen „Museumsfreaks“, wie sie sich selbst bezeichnen, im Germanische Nationalmuseum die Spielzeugabteilung wie auch die Dauerausstellung  „Mode zwischen 1750-1970“ besucht. Und im Dezember ging es mit der "Dampfbahn Fränkische Schweiz" auf Nikolausfahrt…

Hilfsfondkonto: IBAN: DE83 7604 0061 0524 0577 00

klasse.im.puls

Dieses Projekt, das im September 2009 als neuartiges Modell an 12 Haupt- und Realschulen der Metropolregion Nürnberg begann, versorgt inzwischen mehr als 2.300 Schüler an über 120 Mittel-, Haupt- und Realschulen in ganz Bayern.Initiiert und betreut wird es von Prof. Dr. Pfeiffer vom Lehrstuhl für Musikpädagogik an der Universität Erlangen-Nürnberg und seinem Team. Neben drei Projektmanagern und einer Projektkoordinatorin wird die Arbeit durch einen Beirat unterstützt, dem ein Mitglied unseres Clubs angehört.

klasse.im.puls steht für eine Musikklasse mit dem Ziel, dem Schüler aktives Musizieren zu vermitteln, damit er Musik als Möglichkeit, sein Leben zu bereichern, als Gestaltungsmöglichkeit und zur Stärkung der eigenen Persönlichkeit kennenlernt.Zu den bisherigen Höhepunkten zählen die Konzerte mit den Nürnberger Symphonikern: Jeweils 250 Schüler aus den klasse.im.puls-Chorklassen standen gemeinsam mit den Nürnberger Symphonikern unter der Leitung des Chefdirigenten Alexander Shelley auf der Bühne. Die jungen Sängerinnen und Sänger begeisterten das Publikum mit der (Ur-) Aufführung der eigens für dieses Konzert komponierten klasse.im.puls-Hymne des Nürnberger Komponisten Heinrich Hartl.

klasse.im.puls: eine ganze Klasse findet ihren gemeinsamen Takt.

Hilfsfondkonto: IBAN DE83 7604 0061 0524 0577 00

   |   
   |   
   |